Mittwoch, 22. Oktober 2008

New York, Riga, Tokyo...



Hier das Video von der Megasause, bin ca. eine Sekunde zu sehen!




Am Sonntag haben mich ein paar seltsame Umstände in die lettische Metropole Riga verschlagen. Da habe ich bei einer Talentshow zwei Lieder (playback!) am Schlagzeug begleitet, dann bei der Aftershowparty das überschaubare who-is-who des Showbiz des baltischen Staates kennengelernt und nach einem nicht mal 24 stündigen Aufenthalt und wenig Schlaf das Land wieder verlassen. Riga sieht aus wie eine Mischung aus Ostberlin und Coruscant, zumindest stößt der futuristisch anmutende Fernsehturm letztere Assoziation an. Breite Straßen, aus dem Boden schießende Riesengebäude neben runtergekommenen sozialistischen Zweckbauten. Das Gebäude, in dem sich das Fernsehstudio befand, sah aus wie das Internat von
Die Kinder des Monsieur Mathieu und der Weg dorthin führte über schlammige, holprige Straßen, sodass wahrscheinlich nicht nur mir unweigerlich die Frage in den Kopf schoss, ob ich wohl mit beiden Nieren nach Deutschland zurückkehren würde. War man aber erstmal drin, eröffnete sich einem ein glitzernes Studio mit jeder Menge Kronleuchtern, langen Treppen, auf denen leichtbekleidete Tänzerinnen herunterspazierten- kurzum: Glamour en masse! Vor unserem sensationellen Auftritt- der übrigens auch von den erwähnten Glamour-Girls und Pyro-Effekten gepimt wurde- saßen wir bei Sekt und Kaviarhäppchen in der ersten Reihe und schauten uns das Spektakel an, ohne auch nur ein Wort zu verstehen. Ein Kuriosum, könnte man sagen.
Aber vielleicht mal zur Erklärung- Die Coverrockband Audiosmog, die aus irgendeinem Grund in Lettland große Erfolge feiert, hatte mich gefragt, ob ich als Schlagzeuger für eben jene Show aushelfen könne und da unsere musikalischen Sozialisationen aufgrund gleicher westfälischer Herkunft schon oft Schnittpunkte hatten, nahm ich dieses kollegiale Angebot an. Der Gitarrist René saß in der Jury und während der Auswertung der Anrufer-Abstimmung spielten wir zwei Songs.
Der Auftritt verlief glatt, die Aftershowparty ausgelassen und einige Stunden später lag ich schon wieder in meiner heimischen Pfanne.

Heute Abend geht es musikalisch weiter... tsss.... also Octo Wallace spielt heute mit the unbelievable 31 knots im Tsunami Club zu Köln.

Beginn: 21.00
Eintritt: so um die 10 € ...?? VVK war 9€

si yu!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

still dreaming of the girl with the nice feed???

Bob hat gesagt…

olalá!

Anonym hat gesagt…

Haha :-D